Städtebauförderung sichert die Attraktivität im Wahlkreis Neckarsulm

13 Städte und Gemeinden erhalten insgesamt mehr als 7,5 Millionen Euro zur Umsetzung

 Das Programm zur städtebaulichen Erneuerung garantiert auch im Jahr 2018 für 13 Gemeinden im Wahlkreis Neckarsulm eine Verbesserung und bedarfsgerechte Anpassung des Wohnumfeldes, erklärte der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Bernhard Lasotta am Dienstag (15.5.2018) in Stuttgart: "Ein attraktives Wohnumfeld sowie die Modernisierung des Wohnungsbestandes sind besonders wichtige städtebauliche Aufgabenbereiche.“ Hier dient die Städtebauförderung der zeitgemäßen Weiterentwicklung gewachsener baulicher Strukturen. Die städtebauliche Erneuerung trägt nach dem Grundsatz „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“ maßgeblich zur Reduzierung des Verbrauches von Freiflächen bei. Dabei wird im behutsamen Umgang mit dem baulichen Erbe das Erscheinungsbild der Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg gesichert. „Bei zahlreichen Gesprächen mit den Bürgermeistern und bei Vor-Ort-Besuchen in den Städten und Gemeinden habe ich mich von der hohen Qualität der Maßnahmen überzeugt“, so Lasotta.

 

Bad Friedrichshall-Ortsmitte Kochendorf : 700.000 €

Erlenbach - Ortskern Erlenbach:

700.000

Lehrensteinsfeld -Ortskern II

300.000 €

Möckmühl -Altstadt

600.000 €

Neudenau - Kronengasse/Frühmessgasse

750.000 €

Neuenstadt am Kocher – Marktplatz

1.000.000 Euro

Oedheim – Ortskern II

600.000 €

Offenau – Neue Mitte Offenau

900.000 €

Roigheim – Roigheim II

80.000 €

Untereisesheim – Ortskern II

550.000 €

Weinsberg – Weinsberg Mitte

400.000 €

Widdern – Altstadt

500.000 €

 Bund-Länder-Investitionspakt
Obersulm – Post-/Michelbachstraße / Erneuerung Kindergarten Wasenstraße

486.000 €

Nach oben