Land initiiert neues Förderprogramm zur Sanierung von Brücken

Schefflenzbrücke neben der L526 in Neudenau kann Instand gesetzt werden

„Ich begrüße den neu von der Landesregierung initiierten Sanierungsfonds, der erstmalig die Landkreise und Kommunen bei der Sanierung von Brücken in deren Baulast unterstützt“, teilte der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Bernhard Lasotta am Montag (18.6.) in Heilbronn mit.

Weiter erläutert er: „Dieser kommunale Sanierungsfonds der Landesregierung ist für die Jahre 2017 – 2019 aufgelegt. Es stehen insgesamt rund 84,4 Millionen Euro zur Verfügung, davon 43 Millionen Euro im Jahr 2018. Die Mittel dienen ausschließlich der Sanierung der in die Jahre gekommenen Infrastruktur. Damit helfen wir, Problembrücken rechtzeitig zu sanieren und Sperrungen zu vermeiden. Ein derartiges Förderprogramm wurde noch von keiner Landesregierung aufgelegt und ist ein absolutes Novum.“
„Es ist gut, dass im Wahlkreis Neckarsulm nun die Schefflenzbrücke entlang der L 526 mit Mitteln aus dieser ersten Förderrunde Instand gesetzt werden kann. Die denkmalgeschützte Bogenbrücke ist aufgrund ihres Bauzustandes bereits seit mindestens 10 Jahren von einer verkehrsbeschränkenden Maßnahme (Sperrung für Schwerlastverkehr) betroffen, was vor allem die Hauptnutzer aus der Land- und Forstwirtschaft zu tragen hatten. Durch die Fördermittel, die maximal 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten ausmachen, muss die Gemeinde die Kosten nicht alleine stemmen. Ich gratuliere den Verantwortlichen aus der Verwaltung und dem Gemeinderat vor Ort zu Ihrer schnellen Reaktion und Entscheidung, hier den entsprechenden Antrag zu stellen, um diese Sanierungsmaßnahme, die bis Dezember 2023 vollständig abgeschlossen sein muss, in Angriff nehmen zu können“, so Lasotta abschließend.
 

Nach oben