„Es ist ein großer Erfolg für die Burgfestspiele Jagsthausen, dass es auf Initiative der CDU-Landtagsfraktion gelungen ist, im Staatshaushalt 2018/2019 eine Sonderförderung für kulturelle Arbeit im ländlichen Raum in Höhe von 25.000 Euro zu finanzieren“, teilte der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Bernhard Lasotta am Donnerstag (18.01.) in Heilbronn mit.

25.000 Euro Sonderförderung im Jahr 2018 für die kulturelle Arbeit im ländlichen Raum

 „Es ist ein großer Erfolg für die Burgfestspiele Jagsthausen, dass es auf Initiative der CDU-Landtagsfraktion gelungen ist, im Staatshaushalt 2018/2019 eine Sonderförderung für kulturelle Arbeit im ländlichen Raum in Höhe von 25.000 Euro zu finanzieren“, teilte der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Bernhard Lasotta am Donnerstag (18.01.) in Heilbronn mit. Dies sei insbesondere auf die beharrliche Arbeit von Bürgermeister Roland Halter zurückzuführen, der zahllose Gespräche in Stuttgart zur Unterstützung der Festspiele geführt habe.

„Ergänzend dazu hat auch der Kreistag des Landkreises Heilbronn im Rahmen der Haushaltsberatungen im Oktober 2017 eine Aufstockung der Mittel für die Burgfestspiele von bisher 100.00 Euro auf 180.000 Euro im Jahr 2018 und 150.000 Euro im Jahr 2019 beschlossen.“

„Damit würdigen beide Gremien die überregional bekannte künstlerische Qualität und den hervorragenden Ruf eines der größten Kulturträger im Landkreis Heilbronn. Dadurch wird auch das Entwicklungspotential Jagsthausens und die touristischen Attraktivität der gesamten Region maßgeblich gesteigert. Die Fördermittel bieten der künstlerischen und wirtschaftlichen Situation der Burgfestspiele Jagsthausen für die kommenden Jahre einen verlässlichen Rahmen. Dies gibt den Festspielen Freiräume, sich weiterhin bewusst auf die kreative Seite der kulturellen Arbeit zu konzentrieren“, so Lasotta abschließend.

Nach oben