Zitat

Jeder muss selbst den Weg bestimmen, den er beschreiten will.
(John F. Kennedy)
 
Nie war die auf den Kernsatz gebrachte Aussage „Frage nicht, was Dein Land für Dich tun kann, sondern was Du für Dein Land tun kannst“ aktueller als heute. In der Familie, meiner Tätigkeit als Assistenzarzt, in der Kommunal- und Landespolitik bin ich es gewohnt, Verantwortung zu übernehmen. Gerade in der Gestaltung der Gesundheits- und Sozialpolitik fühle ich mich der katholischen Soziallehre und der christlichen Sozialethik verpflichtet. Um den inneren Frieden der Gesellschaft aufrecht zu erhalten, dürfen aber Missbrauch und „Schnäppchen“-Mentalität keinen Platz haben. Die eigene Verantwortung für das Tun und Handeln des Einzelnen wird mehr Gewicht bei der Ausgestaltung der sozialen Sicherungssysteme bekommen müssen. 
 
Seien Sie konsequent in den großen Linien, hier brauchen wir eher weniger das „Deckmäntelchen“ des Staates als bisher. Dafür kann man dann auch in den kleinen Dingen des Lebens großzügiger sein. Schließlich machen die vielen Unzulänglichkeiten des Einzelnen das Leben erst interessant. Und seien Sie humorvoll. Das Leben ist zu kurz, als dass man einen Tag dahinrauschen lassen sollte, ohne gelacht zu haben.

Nach oben